Eltern sein, Eltern werden - EBBL.ch

Dez 08, 2016

Hautpflege bei Neugeborenen

Ein baby schaut ganz lieb. Vielleicht, weil seine Haut durch Stoffwindeln sehr gepflegt ist. In einem kürzlich veröffentlichten Beitrag haben wir darüber gesprochen, wie wichtig es ist, altergerecht auf ein Kind einzugehen. In diesem Beitrag ging es um ein Kind im Vorschulalter, welches sich mit mehr und mehr Bewußtsein und auch verwirrender Realitätswahrnehmung auseinandersetzen muss. Heute nun wollen wir uns mit einer anderen Altersgruppe beschäftigen: den Neugeborenen, also Babys.

Die Eigenheiten der Haut von Babies

Neugeborene sind wie ihre älteren Kumpanen von Anfang an mit einer einzigartigen Persönlichkeit gesegnet. Das bezieht sich nicht nur auf ihre charakterlichen Eigenschaften, sonderen auch ihre physischen. Zum Beispiel ist die Haut von Babies sehr individuell.

Alle Neugeborenen haben gemein, dass Ihre Haut nur einen sehr geringen Schutz vor äußeren Einflüssen bietet. Sie ist nicht nur sehr dünn, sondern nimmt sehr viel mehr Stoffe aus der Umwelt auf als das bei Erwachsenen der Fall ist.

Deshalb ist es um so wichtiger, die Haut von Neugeborenen nicht unnötigen Chemikalien auszusetzen. Denn: die Haut von Babies ist nicht nur dünner, sondern ihr natürlicher Schutzschild braucht wesentlich länger, um sich nach dem Waschen wieder aufzubauen. Was bei einem erwachsenen Menschen wenige Stunden dauert, kann bei einem Neugeborenen schonmal einen halben Tag dauern.

Die Konsequenzen der Eigenheiten

Ich hatte schon gesagt, dass eine direkte Konsequenz sein muss, Chemikalien nicht unnötig an die Haut von Neugeborenen zu lassen. Beachtet man dies nicht, kann es schnell zu Hautproblemen wie trockener Haut oder Babyakne kommen.

Hier ist ein interessanter Beitrag dazu:

Eine andere wichtige Konsequenz ist, sich als Eltern vor der Pflege von Babies immer die Hände zu waschen. Das klingt erstmal trivial, hat jedoch große Auswirkungen. Die Keime, die man über den Tag aufsammelt, kann ein Kind wesentlich schlechter verkraften. Hautkrankheiten sind dann die Folge, siehe oben.

Mutter und Kind halten die Hand. Es ist ein Neugeborenes. Welche Windeln es trägt ist nicht klar. Eine weitere, wesentlich weniger triviale Konsequenz ist die Benutzung von Stoffwindeln. Stoffwindeln sind an sich arm an Chemikalien und sind daher besonders gut für Neugeborene geeignet. Achten Sie hier unbedingt auf Qualität. Von Anbietern wie Windeln.ch sei abgeraten, da es sich um normale Firmen handelt, die anhand von großen Absatzzahlen Gewinn erzielen möchten. Eine Möglichkeit, Stoffwindeln zu beziehen ist bei Christine Bendel. Diese sind mitwachsend und passen sich somit der Größe des Kindes an.

Verwenden Sie zum Saubermachen Ihres Babies auch bitte keine Wegwerftücher. Diese sind nicht nur sehr schlecht für die Umwelt, sie enthalten auch verschiedenste Chemikalien, die direkt in den Organismus des Kindes eindringen, siehe auch dieser Beitrag. Ein einfacher Waschlappen mit lauwarmem Wasser ist wesentlich besser geeignet - und funktioniert auch besser!

Baden Sie ihr Kind nicht unnötig, das heißt zu oft. Wie gesagt ist die Schutzschicht von Kindern sehr empfindlich und sie schaden mit übermäßigem Baden mehr als Sie nützen. Alle zwei bis drei Tage reicht vollkommen aus.

Natürlich sollen Sie ihr Kind auch keiner großen Hitze, Drücken oder sonstigen Umwelteinflüssen aussetzen, die Schäden an deren Haut verursachen können.

Zusammenfassung

Sicherlich ist die Liste an Maßnahmen noch wesentlich länger, die man ergreifen sollte für das Wohl von Babys Haut. Mit den oben genannten einfach Regeln ist aber der Grundstein für eine gesunde Entwicklung gelegt.

Euer Frank